Mein verfluchter Bräutigam – Band 1


  • Japanisch: 悪魔のような花婿 (Akuma no You na Hanamuko)
  • Autor/in: Eri Kagami, Shinobu Matsuda
  • Bände: 4
  • Genre: Fantasy, Historical, Romance, Shoujo
  • Start: 06. Oktober 2016
  • Verlag: KAZÉ

Was für ein Unglück, Juliet soll den verfluchten Grafen Basil heiraten! Im Dorf erzählt man sich, dass der Graf mit dem Teufel im Bunde steht und kleine Kinder frisst. Als sie ihm schließlich gegenübersteht, zeigt sich, dass der eigentlich erwachsene Graf kein hutzliger Hexer, sondern ein knuffiger Knirps ist. Wie kann das sein? Haben hier nicht doch dunkle Mächte ihre Finger im Spiel …?

Mein verfluchter Bräutigam 1 ist der Auftakt der vierteiligen Serie aus dem Hause KAZÉ. Der Romance-Manga ist seit dem 6. Oktober 2016 im Handel erhältlich.

Juliet Spring ist das dreizehnte Kind des Baron Spring und seine einzige Tochter, die noch nicht verheiratet ist, obwohl sie mit Siebzehn das heiratsfähige Alter bereits erreicht hat. Ihre Eltern haben die Hoffnung schon aufgegeben je eine gute Partie für ihr jüngstes Kind zu finden, da meldet sich ein Heiratsbewerber. Der junge Graf William Basel interessiert sich für das große, schlaksige Mädchen, doch die Sache hat einen Haken: angeblich hat William einen Pakt mit dem Teufel geschlossen und laut den Dorfbewohnern verspeisen er und die restlichen Bewohner des Spukschlosses „The Sky“ kleine Kinder. Juliet, eine begnadete Kürbis-Züchterin, präsentiert gerade ihre beste Züchtung „Barbarossa“, als die Gesandtschaft des Grafen eintrifft, um sie mitzunehmen. Zunächst wirken die Neuankömmlinge düster und wenig freundlich, doch dann stellt sich ihr Anführer als Vivien Basil, der kleine Bruder des Grafen vor und sein gutes Aussehen nimmt den Dorfbewohnern und auch Juliet die Angst. Voller Erwartung begleitet sie ihn in das ferne Land der Basils und trifft dort zum ersten Mal auf ihren zukünftigen Ehemann und ist schockiert. William, der bereits 22 Jahre alt ist, sieht kaum älter aus als Dreizehn und schnell stellt sich heraus: der junge Graf ist tatsächlich verflucht und dahinter steckt niemand anderes als die böse Hexe Custard. Die denkt allerdings auch nach zehn Jahren nicht im Traum daran den Fluch wieder zurückzunehmen. Und William will doch nichts weiter, als Juliet ein guter Ehemann sein …


Im ersten Band von Mein verfluchter Bräutigam werden vier wichtige Charaktere eingeführt:

Juliet Spring: Sie ist die Protagonistin der Geschichte. Aufgrund ihrer Größe, fürchteten ihre Eltern, sie würde nie einen Ehemann finden. Erschwerend hinzu kommt, dass sie keine Aussteuer erhält, da ihre Eltern bereits acht Töchter verheiratet haben. Als die Heiratsanfrage des Grafen Basil kommt, freut sie sich den Fremden zu heiraten, obwohl dieser erflucht sein soll.

Graf William Basil: William ist der Herr der Grafschaft Basil und 22 Jahre alt. Trotz seines Alters sieht er aus wie ein Kind. Dies hat er einem Fluch zu verdanken, den die Hexe Custard auf ihn gelegt hat. Er verhindert seit zehn Jahren seine Alterung und dadurch ist er im Körper eines Kindes gefangen. Die Bewohner seines Schlosses benehmen sich auf seinen Wunsch hin sonderbar, damit sich niemand dem Schloss nähert und von seinem Geheimnis erfährt.

Vivian Basil: Vivian Basil ist der jüngere Bruder des Grafen. Im Gegensatz zu diesem entspricht sein Aussehen auch seinem Alter. Er sieht seinem Bruder sehr ähnlich hat aber blondes Haar und blaue Augen. Seine Haar- und Augenfarbe machen ihm zu schaffen, da alle enderen in seiner Familie stets schwarze Haare und Augen haben. Er beneidet seinen Bruder um seine Haar- und Augenfarbe.

Custard: Die Hexe Custard ist eine der Antagonisten der Geschichte. Sie ist verantwortlich dafür, dass William in seinem Kinderkörper gefangen ist. Sie hasst Männer und noch mehr hasst sie es von ihnen beschworen zu werden. Der Fluch war eine Bestrafung für die erfolgreiche Beschwörung. Nur sie allein kann den Fluch unwirksam machen.


Fazit: Mein verfluchter Bräutigam 1 leitet gut in die Handlung ein. Das Thema wird gleich zu Anfang erläutert und auch die Charaktere werden relativ zu Beginn ausführlich gebschrieben. Trotz des Romance-Genres ist der Manga auch durchaus in die Comedy-Sparte einsortierbar. Die Beziehung on Juliet und William könnte lustiger nicht sein. Sie ist Siebzehn und bereit ihren Pflichten als Ehefrau nachzukommen. Er ist 22 und würde seinen ehelichen Pflichten auch gerne nachkommen, aber sein kindlicher Körper hindert ihn daran. Um Juliet zu küssen, muss sie sich entweder zu ihm hinunter beugen oder jemand anderes hebt ihn hoch. Einziger negativer Aspekt an der Geschichte ist die etwas zu rasante Entwicklung der Handlung. Als Leser galoppiert man nur so durch die einzelnen Panels und hat sehr viele neue Informationen zu schlucken. Die rasche Erzählgeschwindigkeit rührt aber wahrscheinlich daher, dass die Geschichte in vier Bänden abgeschlossen ist. Für mich als Shoujo-Fan ist Mein verfluchter Bräutigam sehr gut gelungen und angenehm zu lesen. Ich würde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

Bild © VIZ Media Switzerland SA

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*