Mahou no Yoru 2016

Der winterliche Auftakt in den Dezember.

Am Samstag, den 3. Dezember 2016, wurde zum zweiten Mal die Mahou no Yoru, die magisch weihnachtliche Nacht zelebriert. Das Team von Amanyu war natürlich an vorderster „Tanz-Front“ mit dabei.

Die Besitzer eines Zimt & Zucker Tickets konnten die Veranstaltung schon um 13 Uhr begehen. Das Ziel war es mehr Programm als im Jahr zuvor zu bieten. Doch war die Verwunderung groß, da das Schloss auch noch nach zwei Stunden gefühlt leer war. Neben dem Dekorieren von Plätzchen, exklusiven Fotoshootings und Tanzworkshops erwartete ca. 50 Gäste ein exklusives VIP-Konzert von den Harmoonics. Die Besitzer des Zimt & Zucker Tickets kamen in den besonderen Genuss des beliebten Sailor Moon Repertoire der Harmoonics. Später eintreffende Gäste mussten darauf leider verzichten, da im Gegensatz zum letzten Jahr die Veranstalter von Mahou no Yoru versuchten den Abend anhand einer winterlichen Geschichte aufzubauen.

Um 19 Uhr trafen der Rest der ca. 120 Gäste ein, um sich von Charles Dickens, Ebenezer und den Geistern der Weihnacht Desi & Saleia mit Sketchen und Gesang in eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte, die auf ihre ganz eigene Art erzählt wurde, entführen zu lassen. Nach ausgiebigen Tanzen und voranschreitender Zeit wurde es langsam Zeit für das anstehende Buffet. Die Locationgeber von Schloss Wittringen suchten zusammen mit dem Team, der Mahou no Yuro, das Buffet aus. Nach dem Essen ging der winterliche Weihnachtsball weiter, bis die Gäste um 22 Uhr eine große Überraschung erwartete. Ein drei-minütiges Feuerwerk.

Nachdem weiter fröhlich getanzt wurde zu verschiedenen Musiktiteln aus dem weitesgehenden Disneybereich sowie zu Weihnachtsliedern das Tanzbein geschwungen wurde, erwartete die Besucher ein weitere winterliche Überraschung und zwar ihre Geschenke. Ausgerüstet mit seinem Ticket, konnte jeder Besucher ein Geschenk beim Weihnachtsmann abholen. Die Auswahl der Geschenke war groß und nicht nur ich war über den geschätzten Preis meines Geschenkes überrascht. Wie leider auch letztes Jahr verabschiedeten sich nach dem Verteilen der Geschenke die meisten der Besucher auch schon. Leider war dies sehr schade, da es danach noch fröhlich weiterging. Da nun noch alle anwesenden Helfer, die wirklich ein großes Lob verdient haben, von den Gastgebern Sezu und Kyuro vorgestellt und ebenso reich beschenkt wurden.

Anschließend startete die Aftershowparty, die wie letztes Jahr wieder von Mittelalterrock bis hin zu bekannten Animesongs alles bot.

Unser Fazit:

Die Mahou no Yoru hat einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Nicht nur die Location auch der Ablauf war um einiges besser geplant als 2015. Wir sagen Hut ab für diesen zauberhaften Abend und wir freuen uns jetzt schon auf 2017.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*