Orange

Orange Cover


  • Japanisch: オレンジ (orenji)
  • Episoden: 13
  • Start: Juli 2016
  • Genre: Drama, Romance, School, Sci-Fi, Shoujo
  • Simulcast: Crunchyroll

In Orange geht es um die High School-Schülerin Naho Takamiya, die eines Tages einen Brief ihres zukünfitgen Ichs erhält. Darin sind tagebuchartig die Ereignisse der nächsten Zeit niedergeschrieben, beginnend mit dem Auftauchen eines neuen Schülers: Kakeru Naruse. Ihr zukünftiges Ich berichtet, dass es viel gibt, dass sie selbst bezogen auf Kakeru bereut und das die gegenwärtige Naho nicht bereuen soll.

Zunächst hält Naho den Brief nicht für echt, merkt aber schnell, dass alles, was dort geschrieben steht, genauso auch passiert. Die erste Sache, die Zunkunfts-Naho bereut ist, dass sie und ihre Freunde Kakeru dazu eingeladen haben am ersten Tag gemeinsam Zeit zu verbringen. Das führt dazu, dass Kakeru nicht mit seiner Mutter zu einem Termin gehen kann, woraufhin diese sich das Leben nimmt.

Später im Brief erfährt Naho, dass Kakeru in der Zukunft nicht mehr da ist und sie unbedingt verhindern soll, dass er bei einem Unfall im Alter von 17 Jahren stirbt. Daher versucht sie den Anweisungen ihres zukünftigen Ichs zu folgen, was sich aber nicht immer als besonders einfach herausstellt, da sie sich in Kakeru verliebt und ihm das entgegen ihres Charakters offen zeigen soll.

Fazit: Der Anime ist spannend erzählt und obwohl man zunächst das Gefühl hat, dass die Handlung etwas vorhersehbar ist. Das legt sich jedoch schnell und es kommt zu unerwarteten Wendungen. Neben der Handlung in der Gegenwart gibt es auch eine weitere Handlung in der Zukunft. Dort treffen sich die ehemaligen Schulfreunde wieder, wobei Kakeru nicht unter ihnen ist. Alle vermissen ihren Freund und haben sich über die Zeit durch den Verlust auseinandergelebt. Sie besuchen gemeinsam ihre alte Heimat. Es wird schnell klar, dass Kakeru gestorben ist, jedoch bleiben die genauen Umstände im Dunkeln. Eins bleibt daher zu hoffen, nämlich, dass es Naho und ihren Freunden gelingt Kakeru zu retten und die Reue ihres zukünftigen Ichs zu lindern.

Bilder © TMS Entertainment

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*